Sonntag, 21. Januar 2018

Der Kaiserschmarren ruft! 


Erste Skitour der Saison. Genauer gesagt: Pistengang. Denn mit „echten“ Skitouren, im ungesicherten Gelände, mit Tiefschnee, White Out und Monsterlawinen, habe ich mich seit meinen ersten Versuchen Mitte der Nuller Jahre unter Hannes’ Obhut nicht anfreunden können. Also klammern wir uns an die Routen der Kerpener Carver, Peter-Wackel-Fans und sonstiger Kaputtnicks, bleiben in der Zivilisation.
Treff mit Sohn Cyprian, der mich mit Schneeschuhen auf die Piste der Almkopfbahn begleitet - das liegt am Fuße des Fernpasses, in Bichlbach.
„Tourengänger nicht erwünscht“ lese ich auf dem Leuchtdisplay an der Kasse, aber die Kassiererin erklärt auf Nachfrage, dass sie „keine Handhabe“ hätten, also es sei streng genommen nicht verboten, nur eben unerwünscht. Ach so! Sagen sie das doch gleich! Sind wir nicht alle ab und an unerwünscht? Hauptsache kein Hausfriedensbruch - das vertrüge sich nicht mit meiner sokrateischen Rechtsstaatsromantik.
Cyprian ist viel zu warm angezogen, die Piste, an deren rechtem Rand wir emporschlendern, eher leer, und das Schneetreiben dicht. Wie gerne wäre ich ein tollkühner Skifahrer, aber wenn ich mich denn mal alle Jubeljahre eine zartrote Piste hinabwage, stöhne ich sogleich auf ob der Risiken. Bänderriss! Oberschenkelhals- und Wächtenbruch! Neinnein, bergab nehme ich artig die Kabinenbahn. Aber erst nach gemütlichen 610 Höhenmetern und einem griffig-groben Kaiserschmarren mit Zwetschgenröster an der Bergstation.
Apropos: Meine Skitouren-Daunenjacke ist seit Jahren das zuverlässige Waagen-Substitut. Will sagen: Während ich Waagen aus gewichtigen Gründen meide, komme ich kaum umhin, ab und zu in die wärmende Joppe zu schlüpfen, die manchmal arg an der Wampe spannt. Heute passt sie locker, und ich vermute, dass die reichlichen Km zu Fuß und in Badehose in letzter Zeit damit zu tun haben könnten.
Was war sonst los letzte Woche? Montag frei, Dienstag 15 km Dauerlauf in Baden-Baden, Mittwoch Erholungsschwimmen, Donnerstag 21 km Trimmtrab, Freitag wieder Erholungsschwimmen, Samstag 11 km Schustersrappen. Kann nächste Woche durchaus etwas gesteigert werden.

1 Kommentar:

Eltern und Kinder

15.5. Im Drogeriemarkt. „Der Gang ist zu eng!“ schimpft eine Mittfünfzigerin, „Abstandhalten unmöglich!“ Die junge Mitarbeiterin nuschelt ir...

Beliebte Beiträge