Sonntag, 4. August 2019

Hüttenglück

Frische Hüttenbilder. Durchwachsenes Wetter, was die Chance auf überraschende Lichtblicke deutlich erhöht. Die Feuchtigkeit wirkt sich auch auf die Möglichkeit, netten Lurchen zu begegnen, positiv aus.
Wenn‘s gar zu stark regnet, wird musiziert. Teresa konzertiert demnächst in Mondsee, und vielleicht schaffe ich es, mir die „obligate Flöte“ in Bachs Arie „Seele, deine Spezereien“ draufzuschaffen, um mit ihr üben zu können.


Wetterunabhängig: Der fabelhafte Nachtblick hinab auf Kaltenbach im Zillertal. 

Heute war das Wetter besser. Mit Besucher Bene aus Minden kraxelte ich früh morgens auf den Manskopf. Der Almbetrieb findet nun oben am Kamm statt. Man wünscht sich, hier Kuh zu sein - wenn überhaupt Hörnerträger. Sicher lästig, wenn man gerne Hüte aufsetzt.

Eine Kuh fanden wir besonders herzig:

Mit der Sonne kehrten auch die Schmetterlinge zurück.  Könnte ein Wegerich-Scheckenfalter sein. Vielleicht aber auch ein Magerrasen-Perlmutterfalter. Wer weiß sowas schon genau...



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Eltern und Kinder

15.5. Im Drogeriemarkt. „Der Gang ist zu eng!“ schimpft eine Mittfünfzigerin, „Abstandhalten unmöglich!“ Die junge Mitarbeiterin nuschelt ir...

Beliebte Beiträge